Stufenplan zum Wiedereinstieg in den Vereinssport durch LSB NRW entwickelt

Der LSB NRW hat in Abstimmung mit den Verbänden in Nordrhein-Westfalen ein Stufenmodell zum Wiedereinstieg in den Vereinssport entwickelt. In fünf aufeinanderfolgenden Stufen soll dabei nach und nach die Rückkehr zum vollumfänglichen Sport ermöglicht werden.

Wann welche Stufe in Kraft treten kann, wird vom durchschnittlichen Inzidenzwert in NRW abhängig gemacht. Mögliche Grenzwerte wurden in der Planungsphase jedoch nicht angegeben, wohl aber eine Abhängigkeit von der Wiederaufnahme des Schulbetriebs, zumindest was den Kinder- und Jugendsport angeht.

In Stufe 1 soll demnach „Sport- und Trainingsbetrieb draußen mit Abstand“ möglich sein. So sollen Außensportanlagen wieder geöffnet werden und die SportlerInnen müssen Abstandsregeln einhalten. Begleitpersonen sind mit Abstand als „Zuschauer“ zugelassen.

Eltern können also ihre Kinder zum Sport bringen und während der Trainingszeit auf dem Gelände bleiben. Wie genau der „Abstand“ definiert ist soll, regelt dabei die aktuell gültige Coronaschutzverordnung.

Sinkt der Inzidenzwert in NRW weiter, soll in der 2. Stufe der „Sport- und Wettkampfbetrieb draußen“ erlaubt sein. Hierbei wäre die Unterschreitung des Mindestabstandes für SportlerInnen kurzzeitig erlaubt. Begleitpersonen dürften ebenfalls als „Zuschauer“ dabei sein. Für Kinder und Jugendliche gilt bei Wiederaufnahme des Schulbetriebs automatisch mindestens Stufe 1, in Abhängigkeit vom Inzidenzwert auch Stufe 2.

Ab Stufe 3 geht es um den „Sport- und Trainingsbetrieb drinnen mit Abstand“. Gedeckte Sportanlagen sind geöffnet, die SportlerInnen müssen aber die Abstandsregeln im Rahmen der Coronaschutzverordnung einhalten. Begleitpersonen sind auch hier als „Zuschauer“ zugelassen, wenn sie die Abstandsregeln ebenfalls beachten.

Normalisiert sich die Lage in Bezug auf den landesweiten Inzidenzwert weiter, soll in der 4. Stufe auch der „Sport- und Wettkampfbetrieb drinnen“ wieder ermöglicht werden. Die Unterschreitung des Mindestabstandes für SportlerInnen ist kurzzeitig erlaubt. Die Regelungen für Begleitpersonen gelten wie in Stufe 3.

Stufe 5 sieht die „Rückkehr zum Normalbetrieb“ vor. Es sollen dann keine Beschränkungen für SportlerInnen mehr gelten und auch die Nutzung aller Nebenräume ist wieder möglich. Zuschauer können gemäß Coronaschutzverordnung zugelassen werden.

Für Kinder und Jugendliche gilt bei Wiederaufnahme des Schulsports in gedeckten Sportanlagen automatisch mindestens Stufe 3, in Abhängigkeit vom Inzidenzwert auch Stufe 4 oder 5.

Insgesamt stellt der LSB NRW drei zentrale Forderungen:

  1. Die Umsetzung dieses Stufenmodells
  2. Die Ausrichtung des Kinder- und Jugendsports an der Schulöffnung
  3. Die Vereinfachung der Coronaschutzverordnung im Bereich Vereinssport zur besseren Verständlichkeit und eine landesweit einheitliche Anwendung durch die Kommunen.

Wir sind gespannt, ob und wie die Forderungen des NRW-Sports in der Staatskanzlei bei der nächsten Kanzlerin-/Ministerpräsidenten-Runde berücksichtigt werden.

Quelle: LSB NRW

Download vollständiges Stufenmodell LSB NRW 2021-02-04 (PDF, 216 kB)

Austausch des Hallenbodens – Sperrung der Schillerschule

Es ist endlich soweit. Die Sporthalle der Schillerschule bekommt einen neuen Hallenboden. Einhergehend ist natürlich eine Schließung der Halle verbunden.

Der Austausch des Hallenbodens erfolgt jetzt relativ kurzfristig, da im Dezember durch Vandalismus der Hallenboden unter Wasser gesetzt wurde und absolut nicht mehr nutzbar ist. Die Planungen und Auftragsvergaben der Stadt Unna laufen auf Hochtouren, leider – wie bei Bauvorhaben üblich – ohne konkrete Zeitangabe. Wie lange der Bodenaustausch also dauern wird und wann die Sporthalle zur Nutzung zur Verfügung steht, kann die Stadt Unna abschließend nicht einschätzen und nicht festlegen.

Wenn bei entsprechend hohem Rückgang der Corona-Zahlen die Sporthallen wieder geöffnet und Hallensport erlaubt wird, können wir nach jetzigem Stand die Sporthalle der Schillerschule nicht nutzen und müssen unseren gesamten Trainingsbetrieb in die Sporthalle der Sonnenschule verlegen. Da wir diese Vorgehensweise bereits bei der letzten Sperrung der Sporthalle der Schillerschule nach den letzten Sommerferien praktiziert haben, ist dies für uns relativ leicht umzusetzen. Der Vorstand wird sich zeitnah zusammensetzen und einen Hallennutzungsplan für alle Mannschaften in der Sporthalle der Sonnenschule erstellen. Ich bitte dabei zu beachten, dass es hierbei für die bisherigen Nutzer der Sporthalle der Sonnenschule evtl. zu einer Reduzierung der bisherigen Trainingsdauer und/oder einer zeitlichen Verschiebung des Trainingsbeginns/-ende kommen kann.

Durch den Austausch des Bodens ergeben sich für uns neue Potentiale: wir sind bei der Planung der Bodenlinien beteiligt. Wir werden anregen, dass wir neben den bisherigen vier Feldern (drei längs und eins quer) in einem Feld zusätzliche Linien für U12-, U13- und U14-Felder bekommen. Diese Linien erleichtern nicht nur uns den Spielbetrieb in den entsprechenden Jugendklassen, sondern können auch durch die Grundschule sehr sinnvoll genutzt werden. Natürlich werden wir auch darauf dringen, dass in dem dritten Feld an der Seite mit der Fluchttür, die Linien vollständig gefüllt aufgebracht werden.

Mal schauen, was es geben wird … Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Die Spielsaison 2020/21 im WVV ist beendet und VEREINt zurück

Hier jetzt die offizielle Entscheidung des WVV-Präsdisiums

Auf Beschluss des Präsidiums vom 18.02.2021 wird der Spielbetrieb der Saison 2020/21 in allen Spielklassen (Kreisklasse bis Oberliga) aufgrund der Corona-Pandemie beendet. Der Jugendspielbetrieb bleibt ausgesetzt, der Spielbetrieb im BFS-Bereich ist grundsätzlich beendet.

Das Präsidium hat die Situation und die politischen Entscheidungen der letzten Wochen und Monate beobachtet, bevor diese schwere Entscheidung gefällt wurde. Es ist aktuell nicht abzusehen, wann ein Trainings- oder Spielbetrieb im WVV wieder aufgenommen werden darf.

In den Kreisklassen bis Oberligen wird es in der Saison 2020/21 keine Auf- und Absteiger, wie auch Meister, geben. Mannschaften die bereits zurückgezogen haben, werden als abgestiegen gewertet. Der Ablauf zur Meldung für die Saison 2021/22 sowie weitere Details werden in den nächsten Wochen vom Spielausschuss festgelegt.

Der Jugendspielbetrieb bleibt weiterhin ausgesetzt. Sobald Lockerungen einen Trainings- und Spielbetrieb wieder erlauben, wird der Jugendspielausschuss für die dann noch interessierten Mannschaften Vergleichswettkämpfe anbieten.

Der BFS-Spielbetrieb wird grundsätzlich beendet. Die Verantwortlichen vor Ort in den Bezirken und in den Volleyballkreisen setzen diese Entscheidung entsprechend der örtlichen Besonderheiten um. Bezirkspokale und WVV-Pokal werden nicht ausgetragen.

In der kommenden Woche bekommen alle Mannschaftsverantwortlichen über ihre Staffelleiter Detailinformationen zum weiteren Ablauf und den Planungen für die kommende Saison.

Ein weiterer Schritt ist die Aktion „VEREINt zurück“.
Nach dem vorzeitigen Ende der Spielsaison 2020/21 sollen alle Volleyballer*innen im Sommer unter Wettkampfbedingungen „VEREINt zurück“ auf das (Freiluft)-Feld zurückkehren können. Der DVV und seine Landesverbände haben hierfür einen Baukasten entwickelt, der für alle Landesverbände eine mögliche Spieloption- sowie Variante für eine Rückkehr im Sommer darstellt. Dabei sind die Spielformen unterschiedlich. Gespielt wird nach Hallen-Regeln und mit mindestens vier Spieler*innen auf dem Feld.
Der WVV wird die Vereine und Mannschaften über die Möglichkeiten zeitnah informieren.

Scheine für Vereine – soviel gab es …

Am Samstag ist die Lieferung mit den Prämien der Aktion „Scheine für Vereine“ angekommen. Ein Mini-Tor, ein Ballwagen, 16 Balance Kissen, 5 Balance Pads und 1 Ständer mit 20 Markierungshauben.

Vielen, vielen Dank an alle Helfer, die fleißig Scheine bei Rewe gesammelt und uns zur Verfügung gestellt haben. Freuen wir uns auf das nächste Mal und hoffen, dass wir dann wieder so viele Prämien sammeln können.

Sport und Training wieder in kleinen Bereichen erlaubt – aber NICHT für uns …

Die Landesregierung NRW hat die Corona-Schutzverordnung etwas gelockert. Die Änderungen gelten ab dem 22.02.2021, betreffen aber nicht den Volleyballsport.

Ab dem 22.02.2021 sind wieder Sport allein, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes auf Sportanlagen unter freiem Himmel. Zwischen den Personen, die unter freiem Himmel Sport treiben ist dauerhaft ein Abstand von 5 Metern einzuhalten. Als Beispiel, was erlaubt ist, wurden u.a. genannt: Tennis, Tennis-Dopppel (Personen aber aus eigenem Hausstand), Tischtennis, Tischtennis-Doppel (Personen aber aus eigenem Hausstand), Lauftraining allein oder zweit (…).

Weiterhin nicht erlaubt sind

  • die Anleitung einer Gymnastikgruppe (Unabhängig vom Abstand der Personen untereinander)
  • Mannschafts-/Gruppentraining Ballsport, Paartraining Ballsport mit wechselnden Partnern.

Warten wir also weiter mal ab, wie sich die Situation entwickelt und harren voller Geduld.

So geht’s weiter im Volleyball, im Jugend- und Erwachsenenbereich…

Am Freitagabend gab es eine Informationsveranstaltung durch den Verbandsjugendwart und die WVV-Geschäftsstelle. Und die hatten folgendes zu berichten:

  • Vor Ende der Osterferien ist aus Sicht des WVV nicht mit einer Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs gerechnet.
  • Im Jugendbereich wird die Saison beendet und die wenigen, bisher gespielten Partien annuliert.
  • Wenn eine Hallenöffnung absehbar ist, erfolgt eine Abfrage durch den Verband, welches Jugendteam in der Zeit bis zu den Sommerferien noch an Spielen (in welcher Form auch immer) teilnehmen möchte.
  • Der WVV geht davon aus, dass vor der Wiederaufnahme des Spielbetriebs ein Trainingsvorlauf von 3-4 Wochen erforderlich sei.
  • Es wird versucht, in abgespeckter Form die Westdeutsche Meisterschaften durchzuführen.
  • Der Verbandsspielausschuss empfiehlt dem Präsidium des WVV folgende Vorgehensweise: Im Erwachsenenbereich wird ab der Oberliga abwärts die Saison abgebrochen. In der kommenden Saison 2021/22 wird unter denselben Bedingungen die jetzige Spielzeit begonnen. Dieser Vorschlag ist noch nicht verbindlich und muss durch das Präsidium noch genehmigt werden!

Der Landessportbund hat einen 5-Stufen-Plan zur schnellstmöglichen Wiederaufnahme des Spiel- und Trainingsbetriebs erarbeitet und bei der Landesregierung NRW eingereicht. Was das bringt, muss man abwarten.

Darüber hinaus treffen die entsprechenden WVV-Spielausschüsse sich alle zwei Wochen, um die aktuelle Lage und Entwicklung zu bewerten.

Also: Haltet weiter durch und bleibt tapfer und gesund!

Keine neuen Erkenntnisse, nächstes Treffen des WVV-Präsidiums am 2. März

Das Präsidium des Westdeutschen Volleyballverbandes (WVV) hat bereits am 17.12.2020 beschlossen und am 12.01.2021 und 02.02.2021 bestätigt, dass der Spielbetrieb im Bereich des WVV Corona-bedingt bis auf weiteres ruht. Derzeit kann niemand verbindlich sagen, wie lange der Trainings- und Spielbetrieb im WVV und in der WVJ aufgrund der politischen Entscheidungen pausieren muss.
Abhängig von der weiteren Entwicklung und den weiteren Entscheidungen auf Landes- und Bundesebene wird das Präsidium am 02.03.2021 die aktuelle Situation wieder bewerten und weitere Entscheidungen treffen. Weitere Infos unter http://www.volleyball.nrw

Also: Haltet durch und bleibt tapfer und gesund!

Spiel- und Trainingsbetrieb weiterhin auf unbestimmte Zeit ausgesetzt.

Das Präsidium hat bereits am 17.12.2020 beschlossen und am 12.01.2021 bestätigt, dass der Spielbetrieb im Bereich des WVV Corona-bedingt bis auf weiteres ruht.

Abhängig von der weiteren Entwicklung und den weiteren Entscheidungen auf Landes- und Bundesebene wird das Präsidium am 02.02.2021 die aktuelle Situation bewerten und weitere Entscheidungen treffen.

Der Verbandsspielausschuss und der Verbands-Jugendspielausschuss setzen sich im Februar 2021 erneut zusammen und bewerten, wie es hinsichtlich einer Wiederaufnahme des Spielbetriebs weitergehen kann.  Darüber hinaus wird der Verbandsspielausschuss in den nächsten Tagen eine weitere Befragung durchführen.

Weitere Infos unter http://www.volleyball.nrw

Die nächste Stufe ist genommen! Fördermittelantrag des EVC liegt jetzt in der Staatskanzlei NRW.

Der Stadtsportbund als Entscheider vor Ort hat unseren Förderantrag mit Priorität an 2. Stelle in seine Liste aufgenommen. Heute wurde die Liste des Stadtsportbundes der Staatskanzlei NRW in Düsseldorf mitgeteilt und unser Fördermittelantrag zur Entscheidung weitergeleitet.

Und so geht es weiter:

  1. Auf Grundlage der Liste und der dort vorgeschlagenen Förderquoten trifft die Staatskanzlei die Förderentscheidung. Sie informiert die Vereine über ihre Entscheidung, sowie den Stadtsportbund Unna, den Landessportbund und die NRW.BANK.
  2. Mit der Mitteilung der Förderentscheidung wird der Sportverein aufgefordert, einen Zuwendungsantrag über das Förderportal des Landessportbunds NRW zu stellen und bei der NRW.BANK einzureichen.
    Ab diesem Zeitpunkt ist der vorzeitige Baumaßnahmenbeginn förderunschädlich. Es ist aber zu beachten, dass die Förderung und die Fördersumme noch nicht zugesichert sind. Das erfolgt erst nach mit dem Zuwendungsbescheid der NRW.BANK.
  3. Der Zuwendungsantrag wird von der NRW.BANK bearbeitet, die daraufhin den Zuwendungsbescheid erteilt.
  4. Bei Zuwendungen von Fördersummen bis 100.000 Euro erhält der Verein 80% der Summe direkt ohne Mittelanforderung zwei Wochen nach Rechtskraft des Zuwendungsbescheids und 20% nach der Prüfung des Verwendungsnachweises.

Wenn es etwas Neues gibt, könnt Ihr die Infos wie immer hier nachlesen.

Bis Ende Januar weiterhin kein Spiel-/Trainingsbetrieb!

Entsprechend den Beschlüssen der Bund-Länder-Konferenz vom 05.01.2021 wird es bis Ende Januar weiterhin kein Spiel- und Trainingsbetrieb geben. Die Intention der maximalen Kontaktreduzierung lässt keine Öffnung der Hallen für den Sportbetrieb zu. Gleiches gilt natürlich für die Nutzung des Beachplatzes:-)))

In der nächsten Sitzung des Präsidiums des WVV am 12.10.2021 wird über die neuen Corona-Beschlüsse und die Optionen zur Fortführung der Volleyball-Saison diskutiert. Wenn es etwas zu berichten gibt, erfahrt Ihr es wieder hier!