Spiel- und Trainingsbetrieb weiterhin auf unbestimmte Zeit ausgesetzt.

Das Präsidium hat bereits am 17.12.2020 beschlossen und am 12.01.2021 bestätigt, dass der Spielbetrieb im Bereich des WVV Corona-bedingt bis auf weiteres ruht.

Abhängig von der weiteren Entwicklung und den weiteren Entscheidungen auf Landes- und Bundesebene wird das Präsidium am 02.02.2021 die aktuelle Situation bewerten und weitere Entscheidungen treffen.

Der Verbandsspielausschuss und der Verbands-Jugendspielausschuss setzen sich im Februar 2021 erneut zusammen und bewerten, wie es hinsichtlich einer Wiederaufnahme des Spielbetriebs weitergehen kann.  Darüber hinaus wird der Verbandsspielausschuss in den nächsten Tagen eine weitere Befragung durchführen.

Weitere Infos unter http://www.volleyball.nrw

Die nächste Stufe ist genommen! Fördermittelantrag des EVC liegt jetzt in der Staatskanzlei NRW.

Der Stadtsportbund als Entscheider vor Ort hat unseren Förderantrag mit Priorität an 2. Stelle in seine Liste aufgenommen. Heute wurde die Liste des Stadtsportbundes der Staatskanzlei NRW in Düsseldorf mitgeteilt und unser Fördermittelantrag zur Entscheidung weitergeleitet.

Und so geht es weiter:

  1. Auf Grundlage der Liste und der dort vorgeschlagenen Förderquoten trifft die Staatskanzlei die Förderentscheidung. Sie informiert die Vereine über ihre Entscheidung, sowie den Stadtsportbund Unna, den Landessportbund und die NRW.BANK.
  2. Mit der Mitteilung der Förderentscheidung wird der Sportverein aufgefordert, einen Zuwendungsantrag über das Förderportal des Landessportbunds NRW zu stellen und bei der NRW.BANK einzureichen.
    Ab diesem Zeitpunkt ist der vorzeitige Baumaßnahmenbeginn förderunschädlich. Es ist aber zu beachten, dass die Förderung und die Fördersumme noch nicht zugesichert sind. Das erfolgt erst nach mit dem Zuwendungsbescheid der NRW.BANK.
  3. Der Zuwendungsantrag wird von der NRW.BANK bearbeitet, die daraufhin den Zuwendungsbescheid erteilt.
  4. Bei Zuwendungen von Fördersummen bis 100.000 Euro erhält der Verein 80% der Summe direkt ohne Mittelanforderung zwei Wochen nach Rechtskraft des Zuwendungsbescheids und 20% nach der Prüfung des Verwendungsnachweises.

Wenn es etwas Neues gibt, könnt Ihr die Infos wie immer hier nachlesen.

Bis Ende Januar weiterhin kein Spiel-/Trainingsbetrieb!

Entsprechend den Beschlüssen der Bund-Länder-Konferenz vom 05.01.2021 wird es bis Ende Januar weiterhin kein Spiel- und Trainingsbetrieb geben. Die Intention der maximalen Kontaktreduzierung lässt keine Öffnung der Hallen für den Sportbetrieb zu. Gleiches gilt natürlich für die Nutzung des Beachplatzes:-)))

In der nächsten Sitzung des Präsidiums des WVV am 12.10.2021 wird über die neuen Corona-Beschlüsse und die Optionen zur Fortführung der Volleyball-Saison diskutiert. Wenn es etwas zu berichten gibt, erfahrt Ihr es wieder hier!

3.276 Rewe-Vereinsschein gesammelt – viele Prämien gesichert!

Freunde, Helfer und Mitglieder des EVC Massen haben sich bei der REWE Vereinsscheinaktion beteiligt und bis zum 31.12.2020 viele Scheine gesammelt: insgesamt 3.276 Vereinsscheine wurden registriert, einige davon noch Silvester nach 20 Uhr – das ist voller Einsatz!

Von den 3.276 registrierten Vereinsscheinen können wir uns einiges leisten. Heute konnten in Folge des großen Engagements folgende Prämien bestellen werden:

  • 1 klappbares Minitor
  • 1 klappbaren Ballwagen
  • 5 Balance Pads aus Vinyl
  • 16 Balancekissen

Vielen Dank für Eure Mithilfe. Hoffen wir mal, dass die Prämien schnellst möglich zum Einsatz kommen können.

Der Fördermittelantrag wurde heute eingereicht!

Nach langwierigen Vorarbeiten und letzten Abstimmungen konnte heute der Fördermittelantrag für das Förderprogramm Moderne Sportstätten 2022 eingereicht werden.

Wir beantragen Fördermittel in Höhe von insgesamt 27.355 Euro. Dafür wollen wir den alten Bauwagen entsorgen, eine Garage als Materiallager aufstellen, die Fläche zwischen der Garage und der Beachhütte neu pflastern, alle drei Beachfelder mit einer Kiefernholzumrandung versehen und den Sand auffüllen. Wenn das alles klappt, wird der Beachplatz in ganz neuem Licht erscheinen: praktischer, funktional und das Verletzungsrisiko minimierend.

Jetzt müssen wir aber erst einmal abwarten, wie der Antrag entschieden wird …

Euch allen ein schönes Silvester und einen guten Start in neue Jahr.

Frohe Weihnachten!

Was war das für ein Jahr? Ganz treffend beschreibt es aus meiner Sicht das Wort Schrecklich. Es konnte weder die Saison 2019/2020 zu Ende gespielt werden, noch die aktuelle Saison reibungslos stattfinden bzw. wir wissen noch gar, ob sie überhaupt beendet werden kann. Die Ausnahmesituation des Jahres 2020 hatte und hat auch den EVC Massen fest im Griff. Fast 5 Monate Trainingsverbot und zwischenzeitlich auch noch eine Hallensperrung der Sporthalle der Schillerschule. Es gab einiges zu verschmerzen und verarbeiten. Aber wir haben das gut gemeistert und das Optimum aus der Situation geholt. Hoffen wir für die nächste Zeit nur das Beste und auf eine zügige Beendigung des Corona-Krise.

Neben den vielen Corona-Einschränkungen und dem damit verbundenen Verwaltungsaufwand hat sich für uns in 2020 aber auch eine neue Tür weit(er) geöffnet. Der Vorstand hat mit der Stadt Unna einen Pachtvertrag für den Beachplatz über eine Laufzeit von knapp 20 Jahren abgeschlossen. Dieser Pachtvertrag eröffnet uns eine Möglichkeit, den Beachplatz grundlegend zu sanieren. Das Land NRW hat das Förderprogramm Moderne Sportstätten 2022 eingerichtet, bei dem wir uns beworben haben. Die Gesamtsumme der Beachplatzsanierung beläuft sich nach den Kostenvoranschlägen auf ca. 30.000 Euro und unser Antrag wird hoffentlich bis zum Frühjahr zuteilungsreif entschieden sein. Wir bekommen aber nicht die gesamte Summe bewilligt, sondern haben einen kleinen Anteil selber zu tragen und müssen bei der Sanierung einiges an Man-Power (mndestens 150 Arbeitsstunden) zur Verfügung stellen. Der Beachplatzeinsatz in 2021 wird also zu großen Teilen bei der Sanierung abgeleistet werden können. Das sollte kein Problem darstellen. Wir hoffen auf einen großzügigen Förderungsbetrag und einen super renovierten Beachplatz. Eins ist sicher: nach der Sanierung werden wir eine ordentliche Einweihungsparty machen – mir schwebt ein rauschendes Fest vor, um zumindest ein bischen von dem nachzuholen, was uns in diesem Jahr verwehrt blieb.

Es gab aber auch andere Veränderungen im Verein: Die 1. und 2. Damenmannschaft sowie die 3. und 4. Damenmannschaft sind fusioniert, so dass in der aktuellen Saison zwei Damenmannschaften am Ligabetrieb des WVV teilnehmen. Die „neue“ 1. Damenmannschaft spielt sehr erfolgreich in der Landesliga, die „neue“ 2. Damenmannschaft durfte vor dem zweiten Lockdown noch kein Saisonspiel bestreiten. Besonders erwähnenswert finde ich, dass wir es hinbekommen haben, Mannschaften zu mischen. Es ist schon bemerkenswert, da sich hier Altersklassen übergreifend neue Teams gefunden haben, die trotz aller äußeren Widrigkeiten gerne beim EVC Volleyball spielen.
Die Fusionen haben auch deshalb so gut gegriffen, weil die Trainer sehr ambitioniert und unvoreingenommen an diese Sache herangegangen sind. Ein dickes Kompliment an dieser Stelle an Corinna, Ecki, Karla und Wolfgang. Ohne Euch wäre es nicht so gut abgelaufen.

Auch im Jugendbereich waren wir außerordentlich erfolgreich. Die männliche U18-Jugend wurde Bezirksmeister, konnte weitere Qualifikationsspiele aber aufgrund des Saisonabbruchs nicht bestreiten.
Die männlichen U13- und U14-Teams sind ebenfalls Meister in ihrer Liga geworden. Und aktuell mischt das U14-Team sogar die Oberliga auf: nach 2 Spielen stehen 4 Punkte und 4:0-Sätze auf der Habenseite. Das neue U16-Team hat bereits auch zwei von drei Spielen gewonnen. Dabei muss man berücksichtigen, dass im Prinzip nur einer von den zwölf U16-Spielern tatsächlich in der U16 spielen muss. Elf Spieler dürfen noch U14, U13 oder sogar U12 spielen (tun dies auch) und trotzdem waren alle Partien Spiele auf Augenhöhe mit den Gegnern. Sollte das Team in der Besetzung zusammen bleiben, werden in den nächsten Jahren noch einige Erfolge eingefahren werden.

Im Nachgang betrachtet und außer Achtlassung der widrigen Umstände war es sportlich gesehen doch ein erfolgreiches Jahr, was neue Perspektiven eröffnet hat. Der Vorstand möchte sich recht herzlich bei allen ehrenamtlichen Helfern, engagierten Mitgliedern und Sponsoren für Ihren Beitrag zum erfolgreichen Gelingen in diesem schwierigen Vereinsjahres 2020 danken. Besonders erwähnen möchte ich an dieser Stelle noch einmal unser Trainer- und Vorstandsteam (aktive wie ehemalige), die ihre Freizeit opfern, damit wir alle ein forderndes, förderndes, anstrengendes, erfolgreiches und schönes Training haben können.

Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern des Vereins ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue, hoffentlich bald unterbrechungsfreies Jahr 2021.

Quelle für das Titelbild: https://pixabay.com
Freigegeben für eine kostenfreie, nicht kommerzielle Nutzung.

Das war’s für dieses Jahr – kein Training mehr in 2020!

Was alle schon geahnt haben, wurde gestern Abend beschlossen: Die Ministerpräsidenten verständigten sich mit Bundeskanzlerin Angela Merkel bei einer Videokonferenz darüber, die Ende Oktober beschlossenen Auflagen zu verlängern. Der Amateur- und Breitensport bleibt weiter mit wenigen Ausnahmen untersagt.

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) sieht deshalb „die Gefahr von massiven und teilweise irreparablen Schäden an unserem Sportsystem“. DOSB-Chef Alfons Hörmann (60) hatte aus diesem Grund zuletzt verstärkt für flexiblere Lösungen je nach Region und Sportart geworben – vergebens, obwohl der steile Anstieg der Corona-Fallzahlen in Deutschland vorerst gestoppt wurde. (Mehr Infos unter www.sportschau.de)

Das bedeutet also: bis Ende 2020 wird es kein Training mehr geben. Alle Bemühungen um Ausnahmegenehmigungen sowie die gesellschaftlichen Anstrengungen mit Kontaktreduzierungen haben nicht ausgereicht, Training im Amateursport wieder anbieten zu können.

Deshalb gilt es, weiterhin konsequent die notwendigen Corona-Vorgaben umzusetzen und alle nicht zwingend notwendigen Kontakte zu vermeiden.

Trotzdem wünschen wir allen eine schöne Adventszeit. Bleibt gesund!

Spielbetrieb bis 31.12.2020 ausgesetzt

Aufgrund der immer noch hohen Fallzahlen in NRW ist derzeit leider nicht davon auszugehen, dass sich die Einschränkungen des Landes NRW in den nächsten Tagen ändern werden. Um bereits jetzt den Vereinen Planungssicherheit für die nächsten Woche zu geben, hat sich das Präsidium am 13.11.2020 zusammengesetzt und nachfolgende Beschlüsse gefasst.

  • Der Spielbetrieb im Erwachsenenbereich (Oberliga bis Kreisliga), Jugend- und BFS Bereich pausiert bis zum 31.12.2020.
  • Der Verbandsspielausschuss (VSA) wird beauftragt, sich im Rahmen seiner nächsten Sitzung am 25.11.2020 Gedanken über neue Spielsysteme ab dem 01.01.2021 zu machen. Das Präsidium wird über die Vorschläge in seiner nächsten Sitzung im Dezember diskutieren, diese in Kraft setzen und danach veröffentlichen.
  • Der Jugendspielausschuss wird gebeten, sich im Rahmen seiner nächsten Sitzung am 23.11.2020 Gedanken über die Spielformen und Qualifikationsmodi im Jugendbereich zu machen.
  • Für eine ab 01.01.2021 mögliche Weiterführung des Breiten- und Freiszeitsport-Spielbetriebes (BFS) treffen die BFS-Verantwortlichen in den Volleyballkreisen bzw. -bezirken vor Ort entsprechende Entscheidungen.
  • Der WVV wird gegenüber dem LSB NRW und dem Land NRW darauf drängen, dass das Trainieren von Mannschaften in den Vereinen auch für Volleyball als Kontaktsportart schnellstmöglich wieder ermöglicht wird.

Wenn es neue Infos gibt, erfahrt ihr es wieder hier. Bis dahin bleibt gesund!