Bis Ende Januar weiterhin kein Spiel-/Trainingsbetrieb!

Entsprechend den Beschlüssen der Bund-Länder-Konferenz vom 05.01.2021 wird es bis Ende Januar weiterhin kein Spiel- und Trainingsbetrieb geben. Die Intention der maximalen Kontaktreduzierung lässt keine Öffnung der Hallen für den Sportbetrieb zu. Gleiches gilt natürlich für die Nutzung des Beachplatzes:-)))

In der nächsten Sitzung des Präsidiums des WVV am 12.10.2021 wird über die neuen Corona-Beschlüsse und die Optionen zur Fortführung der Volleyball-Saison diskutiert. Wenn es etwas zu berichten gibt, erfahrt Ihr es wieder hier!

Wie geht es im Jugendbereich weiter?

Freitagabend gab es eine Infoveranstaltung des Verbandsjugendspielausschusses (VJSpA) mit insgesamt 75 Teilnehmern aus ganz Nordrhein-Westfalen, bei der die weitere Szenarien für eine Saisonfortsetzung skizziert wurden.

Die Arbeit des VJSpA ist momentan höchst komplex und schwierig, da sich durch die vielen kurzfristigen Einschränkungen bzw. deren Verlängerungen keine geordnete Langfrist-Planung bis zum Saisonende aufrecht erhalten lässt. Nichtsdestotrotz versucht der VJSpA eine perspektivische Saisonfortsetzung zu ermöglichen. Hierzu ist es erforderlich die Planung für den Rest der Saison permanent anzupassen. Es wird also im ungünstigsten Fall mehrfach einer neuer Rahmenterminplan für die Saison 2020/2021 erstellt. Der vorliegende neue Entwurf des Rahmenterminplans hat also auch nur solange Gültigkeit, wie die Politik die zur Zeit andauernden Einschränkungen im Januar oder Anfang Februar lockern oder aufheben kann.

Für eine höhere Akzeptanz der Anpassung des Rahmenterminplans wurde im Vorfeld eine doodle-Abfrage zur Fortführung der Saison durchgeführt. Der VJSpA erhielt über 400 Rückmeldungen von Jugendmannschaften des WVV. In der doodle-Abfrage wurde z.B. abgefragt, ob die Saison abgebrochen werden soll, die Saison nur als Hinrunde beendet werden soll, eine Saisonverlängerung bis in Juni gewünscht ist oder wie die Gestaltung der Qualifikation und Durchführung der Westdeutschen Meisterschaften erfolgen könnte.

Eindeutiges Votum war auf alle Fälle, sofern möglich, die Saison, ggf. auch verkürzt, fortzuführen und eine Terminkollision mit dem Erwachsenenbereich zu vermeiden. Die Vorgaben der Umfrage hat sich der VJSpA als Grundlage genommen und den Rahmenterminplan für die Jugend angepasst. Die Terminfestlegungen werden noch am Montag, 30.11.2020 mit dem Verbandsspielausschuss (VSpA) für den Erwachsenenbereich abgestimmt, um Terminkollisionen zu vermeiden. Die verbindlichen Festlegungen gibt es also erst im Laufe dieser Woche.

Nach dem jetzigen Stand ergibt sich für den Jugendbereich folgender Rahmenterminplan:

  1. Die Saison im Jugendbereich wird am 6./7. Februar 2021 gestartet
  2. Alternativ kann die Saison am 20./21. Februar 2021 fortgesetzt werden.
  3. Ist aufgrund der Corona-Situation kein Start im Februar möglich, muss für den März neu geplant werden. Dann ist eine Saisonfortführung aber nur noch mit Einschränkungen möglich, z.B. nur eine Quali-Runde für die Westdeutschen Meisterschaften oder ein verkleinertes Teilnehmerfeld für die Westdeutschen möglich. Hierfür wird dann zu gegebener Zeit noch einmal neu geplant.

Wir informieren Euch, wenn es Neuigkeiten gibt. Bleibt gesund!

Das war’s für dieses Jahr – kein Training mehr in 2020!

Was alle schon geahnt haben, wurde gestern Abend beschlossen: Die Ministerpräsidenten verständigten sich mit Bundeskanzlerin Angela Merkel bei einer Videokonferenz darüber, die Ende Oktober beschlossenen Auflagen zu verlängern. Der Amateur- und Breitensport bleibt weiter mit wenigen Ausnahmen untersagt.

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) sieht deshalb „die Gefahr von massiven und teilweise irreparablen Schäden an unserem Sportsystem“. DOSB-Chef Alfons Hörmann (60) hatte aus diesem Grund zuletzt verstärkt für flexiblere Lösungen je nach Region und Sportart geworben – vergebens, obwohl der steile Anstieg der Corona-Fallzahlen in Deutschland vorerst gestoppt wurde. (Mehr Infos unter www.sportschau.de)

Das bedeutet also: bis Ende 2020 wird es kein Training mehr geben. Alle Bemühungen um Ausnahmegenehmigungen sowie die gesellschaftlichen Anstrengungen mit Kontaktreduzierungen haben nicht ausgereicht, Training im Amateursport wieder anbieten zu können.

Deshalb gilt es, weiterhin konsequent die notwendigen Corona-Vorgaben umzusetzen und alle nicht zwingend notwendigen Kontakte zu vermeiden.

Trotzdem wünschen wir allen eine schöne Adventszeit. Bleibt gesund!

Spielbetrieb bis 31.12.2020 ausgesetzt

Aufgrund der immer noch hohen Fallzahlen in NRW ist derzeit leider nicht davon auszugehen, dass sich die Einschränkungen des Landes NRW in den nächsten Tagen ändern werden. Um bereits jetzt den Vereinen Planungssicherheit für die nächsten Woche zu geben, hat sich das Präsidium am 13.11.2020 zusammengesetzt und nachfolgende Beschlüsse gefasst.

  • Der Spielbetrieb im Erwachsenenbereich (Oberliga bis Kreisliga), Jugend- und BFS Bereich pausiert bis zum 31.12.2020.
  • Der Verbandsspielausschuss (VSA) wird beauftragt, sich im Rahmen seiner nächsten Sitzung am 25.11.2020 Gedanken über neue Spielsysteme ab dem 01.01.2021 zu machen. Das Präsidium wird über die Vorschläge in seiner nächsten Sitzung im Dezember diskutieren, diese in Kraft setzen und danach veröffentlichen.
  • Der Jugendspielausschuss wird gebeten, sich im Rahmen seiner nächsten Sitzung am 23.11.2020 Gedanken über die Spielformen und Qualifikationsmodi im Jugendbereich zu machen.
  • Für eine ab 01.01.2021 mögliche Weiterführung des Breiten- und Freiszeitsport-Spielbetriebes (BFS) treffen die BFS-Verantwortlichen in den Volleyballkreisen bzw. -bezirken vor Ort entsprechende Entscheidungen.
  • Der WVV wird gegenüber dem LSB NRW und dem Land NRW darauf drängen, dass das Trainieren von Mannschaften in den Vereinen auch für Volleyball als Kontaktsportart schnellstmöglich wieder ermöglicht wird.

Wenn es neue Infos gibt, erfahrt ihr es wieder hier. Bis dahin bleibt gesund!

Bis Ende November kein Training mehr!

Die Dynamik war doch höher als erwartet. Der Vorstand hatte Sonntagabend (vor 3 Tagen) noch ein strengeres Hygiene-Konzept für den Trainingsbetrieb verabschiedet und gleichzeitig ein bisschen Hoffnung auf weniger steigende Corona-Zahlen gehegt. Alles um möglichst lange noch, ein risikoarmes Training anbieten zu können.

Leider ist dies nicht so. Der Beschluss der Kanzlerin und der Ministerpräsidenten beinhaltet ganz klar die Vorgabe, dass der Freizeit- und Amateursport bis Ende November ruhen muss. Dem entsprechend wird ab Donnerstag, 29.10.2020 der Trainingsbetrieb eingestellt. Frühestens ab dem 1. Dezember können wir vielleicht wieder zum Trainieren in die Halle.

Es tut uns wirklich leid, dass es zu so kurzfristigen Änderungen gekommen ist, aber Sicherheit geht natürlich vor. Wenn wir zusammenhalten, werden wir auch dies überstehen.

Bleibt gesund!

Spielbetrieb: NEIN – Training: JA!

Am letzten Freitag hat das Präsidium des WVV den Spielbetrieb erst einmal bis zum 22.11.2020 ausgesetzt. Der EVC Massen schließt sich diesem Vorschlag an und wird mögliche Ausnahmeregelungen nicht in Anspruch nehmen.

Beim Trainingsbetrieb sieht dies etwas anders aus. Der WVV hat hierzu keine Empfehlung oder Vorgabe abgegeben. Die Stadt Unna hat als Eigentümerin der Sporthallen und politische Instanz das Hallentraining nach einer kurzfristigen Untersagung sogar explizit wieder zugelassen. Der EVC Massen folgt diser Empfehlungen und wird ab sofort wieder Training anbieten. Dabei gilt es ein paar Besonderheiten zu beachten:

  • Die Listen zur Nachverfolgung sind weiterhin in Papierform in der Halle vor Trainingsbeginn auszufüllen.
  • Die Hygiene-Regeln gelten uneingeschränkt weiter.
  • Zwischen den Trainingseinheiten gibt es Lüftungspausen. Die Zeit für die Lüftungspause wird von der Trainingszeit abgezogen.
  • In den Lüftungspausen hält sich niemand in der Sporthalle auf. Dies gilt sowohl für die Halle als auch für Umkleiden oder Vorräume.
  • Bitte zwischen den beiden Mannschaften absprechen, ob das nachfolgende Training an diesem Tag auch tatsächlich stattfindet (Vermeidung von Lüftung über Nacht).
  • Einige Trainingseinheiten wurde gestrichen, um eine insgesamt längere Trainingseinheiten zu ermöglichen. Dies betrifft nur die 1. und 2. Damenmannschaft.
  • Der neue Plan mit den Trainingseinheiten kann hier eingesehen werden.

Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen müssen wir jederzeit damit rechnen, dass Hallentraining offiziell wieder untersagt wird. Bis es aber soweit ist, wollen wir gerne Training anbieten. Bei allen Überlegungen wurde auch zwischen Gesundheitsschutz aller Einzelnen/der Allgemeinheit und der Ermöglichung von sportlichen Angeboten als Teil der Entwicklungs- und Sozialisierungsprozesses der Kinder und Jugendlichen abgewogen. Für diese Zielgruppe ist der regelmäßige Sport noch einmal viel höher zu bewerten als für die Erwachsenen und Senioren. Wenn es aber nicht mehr geht, dann ist es halt so …

Bis es aber soweit ist, trainiert noch schön und bleibt gesund!

Weiterhin kein Training in den Herbstferien

Der Vorstand hat einstimmig entschieden, dass auch in der kommenden Woche (19.-25.10.2020) kein Training stattfinden wird.

Zwar hat die Stadt Unna die Hallensperrung mit sofortiger Wirkung aufgehoben, wir halten es aber bei steigenden Corona-Zahlen für sinnvoll und moralisch geboten, trotzdem nicht zu trainieren, um diese mögliche Ansteckungsquelle (Hallentraining) zumindest für die Herbstferien auszuschließen.

Der Vorstand wir die Situation weiter beobachten und nächsten Freitag entscheiden, wie es weitergehen wird.

Bleibt gesund!

Samstag 1. Heimspiel mit Corona-Auflagen

Samstag, 05.09.2020 startet um 11 Uhr das 1. Heimspiel des EVC Massen unter Corona-Bedingungen in der Sporthalle der Schillerschule. Das Hygiene-Konzept wurde durch die Stadt Unna genehmigt und alle Formblätter sind bereit gestellt.

Bitte beachtet die aufgeklebten Hinweiszettel an Wänden und auf dem Boden.

Ein Mund-Nasen-Schutz ist bis zum Erreichen der Zielbereiche (Spielfeld, Umkleidekabine oder Zuschauerbereich) unbedingt zu tragen!

Des Weiteren müssen alle in der Halle Anwesenden eine Erklärung zur Sicherstellung der Nachverfolgbarkeit unterzeichnen. Zuschauer können dies gerne bereits zu Hause erledigen und die ausgedruckte und ausgefüllte Erklärung mitbringen. Die gegnerischen Teams können die Erklärung ebenfalls bereits zu Hause ausfüllen. Es besteht aber für alle Anwesenden auch die Möglichkeit, die entsprechenden Erklärungen vor Ort auszufüllen.

Da dies das erste Heimspiel ist bitten wir um besondere Aufmerksamkeit und Beachtung der Regeln. Bei Fragen könnt Ihr Euch gerne an Andi wenden – zumindest am 05.09.2020. Bei den anderen Heimspieltagen gibt es weitere Corona-Anpsprechpartner.

Bleibt gesund und gemeinsam schaffen wir das!

Nachfolgend sind die Erklärungen und das Hygiene-Konzept eingestellt. Darüber hinaus sind diese auf der Startseite der Homepage unter Quick Links aufzurufen.

Beachtung der Hygiene-Konzepte

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen und Irritationen beim Betreten der Hallen bitte ich eindringlich, das Hygiene-Konzept für die Durchführung des Trainingsbetriebs zu beachten und einzuhalten.

Insbesondere folgende Vorschriften sind zwingend einzuhalten:

  • Zwischen den Sporteinheiten wird eine Pause von 5 Minuten vorgesehen, um die Hygienemaßnahmen durchzuführen und einen möglichst kontaktlosen Gruppenwechsel zu ermöglichen
  • Da es zu der Sporthalle der Sonnenschule nur einen Eingang gibt, müssen zudem alle ankommenden und abgehenden Personen eine Mund-Nasen-Maske tragen.

Alle Vorschriften und weitergehende Infos können den nachfolgend aufgeführten Hygiene-Konzepten entnommen werden: